Get Altstadtrebellen PDF

By Andreas Giebel

ISBN-10: 3641027934

ISBN-13: 9783641027933

Andreas Giebels erstes Buch – kabarettistische Beratung der Spitzenklasse

Andreas Giebel ist der gewichtige Tiefgründler unter den deutschen Großkabarettisten. Er hat in seiner Karriere jeden bedeutenden Kleinkunstpreis bekommen und mit Kollegen wie Georg Schramm und city Priol erfolgreich Duoprogramme aufgeführt. In seinem ersten Buch wird der Münchner Viktualienmarkt zum Epizentrum menschlicher Begegnungen. Und von hier aus schickt Andreas Giebel seine stehtischgestählten Antihelden auf eine Irrfahrt durch die Gemeinde, vordergründig auf der Suche nach einem Ersatzteil für ein Fitnessgerät, tatsächlich aber den zentralen Themen des Daseins auf der Spur: Worüber unterhalte ich mich beim Essen mit »befreundeten Ehepaaren«, ohne sie zu beleidigen? used to be ist der Unterschied zwischen Esoterik- und Erotikmesse? Warum hat’s die FDP in Bayern so schwer? Das ist kabarettistische Lebensberatung der Spitzenklasse.

Show description

Read Online or Download Altstadtrebellen PDF

Similar satire books

Bloom County: The Complete Collection, Volume 7: 1987 by Berkeley Breathed PDF

Particularly formatted electronic version! amassing each strip from January 1,1987, via December 31,1987, in chronological order, with a brand new disguise insert via Breathed. Berkeley Breathed’s Bloom County burst onto the yankee comedian scene in December 1980 and it quickly grew to become the most renowned comedian strips of all time.

Download e-book for kindle: Charlie Hebdo (4 March 2015) by

Charlie Hebdo est un magazine hebdomadaire satirique français. Faisant une huge position aux illustrations et notamment aux caricatures politiques, il pratique aussi le journalisme d'investigation en publiant des reportages à l'étranger ou sur des domaines comme les sectes, l'extrême droite, le catholicisme, l'islam, l'islamisme, le judaïsme, los angeles politique, los angeles tradition.

Download e-book for kindle: Toonamint of Champions: How LaJuanita Mumps Got to Join by Todd Sentell

I've got an admission to make: i am a mystery golfing geek. Yeah, I golfing. i am not first-class at it, yet i admire it. and that i watch golfing, loads of golfing. i will be able to let you know in case you have a depraved opposite pivot or are swinging outside-in.

And I completely enjoyed this e-book. I laughed my grass off. in case you cherished the Eddie Caminetti books or the Caddyshack or Tin Cup videos, you need to learn this booklet.

Sentell has whipped up a golfing farce that resonates like a clubhead's *ping* after a stunning ball strike. it really is visible from that Sentell is either an insider and a devotee of golfing. a person who watches somewhat of golfing, like bits of the ultimate around of the Masters on trade years, will laugh on the golfing snarks during this booklet. in the event you watch the golfing Channel with any frequency, you will loooooove this e-book.

I gave this booklet to my dad for Father's Day final yr, and he enjoyed it. in the event that your dad even sometimes golfs, then this e-book is a smart Daddy-Day reward.

TK Kenyon

New PDF release: 50 dates worse than yours

There's not anything as insufferable as a nasty date. From the awkward dialog to the strained laughter to the moments of sheer bewilderment (did he simply name me "Poopsy? "), courting isn't an job for the simply discouraged. fortunately, Justin Racz returns with this most up-to-date installment to assist ease the romantic ache.

Additional info for Altstadtrebellen

Example text

Das hat er schon mal gesagt, vor einem Monat. « Er knödelt einen zweiten Papierfetzen aus der Tasche. »Genau das war’s. Ich soll mich auch mal entspannen und in den Urlaub fahren, solche Ratschläge gibt der mir. Entspannen und in den Urlaub fahren, wie soll denn das gehen, ha? Im Urlaub reg ich mich am allermeisten auf, da war ich vor drei Jahren das letzte Mal da, lauter Wahnsinnige und Gipsköpfe laufen da umananda. Um acht Uhr in der Früh rennen s’ zum Strand zum Ausruhen. Da haben sie die ganze Nacht geschlafen, und dann rennen sie zum Ausruhen.

Ein Straßenfest an einem leicht windigen Herbsttag Frauen wollen es immer schummrig Schlägerei in der Commerzbank Route 66 Freiheit, Rock’n’ Roll, Easy Rider Ein Testlauf zu Fuß Fisch auf Bennos Haut Die letzte Tour Lucies alte Kneipe Respekt vor Kakerlaken Mit drei Arabern im Zelt Der Blumenstock der Nachbarin Ausflug in die Hauptstadt Abjerutscht in de Schattenseite vonne Jesellschaft Lucies neue Kneipe Reich und schön Ungewaschene Glöckner Tanken in der Sommerzeit Zum Bieseln nach Hannover Die Welt im Hinterhof Vereinsgründung Ausflug in die alte Hauptstadt Crashkurs in Bonn Die instruktive Form des Zirkulars Explosionen bis zur Schulter Straßenfest Fleißig am Wenden Ein Flug nach Ayurveda Ein spezieller Blick auf Fräulein Tatjana Asche im Hirschkopf Schwachstromelektroden im Bauchbereich Rund um den Markt Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat Beleidigt, beleidigt, beleidigt Tauchkurs in Ägypten Gespräche mit der Madonna Die Schlange vor dem Kühlschrank Auseinandersetzungen beim Sperrmüll Mit Puschkin und Placebo am Viktualienmarkt Weissagung am Bahnhof Arbeiten im ICE-WC Puschkin, Placebo und der Achter Die arme Isabella Die arme Susi Frauen und Vorstellungskraft Exakt zwei Halbe Bier Die Odyssee Keine Erfahrung mit Gemütlichkeit Mit dem Gesicht zur Wand Endlich was für Kinder Messen im Vergleich Leiber und Modelle Zwischen Scylla und Charybdis Das zweite Ich Werdende Rotweinkenner Zurück im Leben Das Leuchten in Puschkins Augen Zurück zum Straßenfest Wenn Mütter jubeln Laster am Arm Reichsmark im »Hahnhof« Kevin folgt nicht Prominenz am Tisch Eng und feucht Der Silen am Firmament Copyright Meiner Mutter, die den Rebellen in mir zuließ In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich.

Das war mit Sicherheit der einzige Tag, an dem ich mit Herbert unterwegs war und nüchtern heimgekommen bin. « Lucies alte Kneipe Respekt vor Kakerlaken Das muss ja auch mal aufhören, diese sinnlose Sauferei mit so genannten Freunden mit immer den gleichen Witzen, die ich auch noch erzählen muss. Aber schön war’s schon mit der Lucie, also bei der Lucie, der Wirtin. Eine großartige Frau, eine große, starke Frau in jeder Hinsicht. Am runden Tisch in der Mitte saßen Chosy, Walter und Simmermann. Chosy, der eigentlich Chlodwig hieß, hatte als Einziger einen Stuhl mit Armlehne.

Download PDF sample

Altstadtrebellen by Andreas Giebel


by James
4.5

Rated 4.59 of 5 – based on 45 votes